Letzte Woche hab ichs endlich wieder einmal ins Stoffgeschäft geschafft – und gleich drei tolle Stoffe gefunden *freufreu*
Daheim gleich in die Waschmaschine geschmissen, dann auf die Heizung zum schnelleren Trocknen.
Der Schnitt aus der Ottobre 5/1012 (Nr. 8 – „Patchwork“) steht schon eine Weile auf meiner Liste, also abgepaust, den schon vorhandenen schwarzen Jersey rausgesucht (ein T-Shirt nur in dem bunten Stoff war mir dann doch etwas „zu viel“), zugeschnitten und am Abend angefangen zu nähen.
Am nächsten Tag hab ichs dann fertig genäht. Und zum ersten Mal hab ich eine Flatlock-Naht mit der Ovi probiert bei den Säumen. Funktioniert gut!
Außerdem habe ich seit Dezember die zwei Overlock-Bücher von Gail Brown und Pati Palmer, da habe ich die Nähreihenfolge ausprobiert: Schulter, Halseinfassung, andere Schulter, Armlöcher, Ärmelsäume, eine Seitennaht mit Ärmel, Bundsaum, zweite Seitennaht mit Ärmel – auf diese Weise spart man sich das Im-Kreis-Nähen. Das einzig Lästige: die Umfädelei für die Flatlock-Nähte und dann wieder die „normalen“ Nähte. Aber sonst finde ich die Methode toll – werde ich in Zukunft öfter anwenden!

Und das ist er nun, mein heutiger Beitrag zum MeMadeMittwoch, mein derzeitiges Lieblingsshirt:

Der Schnitt ist super, ich mag die Länge, die leichte Überlänge der Ärmel UND vor allem den Ausschnitt, ich mags nicht so gerne weit ausgeschnitten, aber auch nicht zu eng. Und bei Bedarf könnte ich noch die Nahtzugabe am Ausschnitt weglassen, dann wärs noch immer schön „züchtig“ :-))

Zugeschnitten ist schon ein weiteres Shirt nach dem Schnitt, aus den Resten von dieser Antonia – und denen einer weiteren, die dann meine kleine Große kriegt. Die beiden Zuschnitte liegen ganz einträchtig nebeneinder und warten drauf vernäht zu werden 😉
Und dann hab ich ja noch ein bisschen von dem bunten Stoff von diesem Shirt, mal sehen, was ich da draus mach – und vielleicht hol ich mir noch welchen ggg

Fotografiert hat wieder einmal die Große – diesmal musste ich auch gar nicht nachbearbeiten – sie hat zu Weihnachten eine eigene Kamera gekriegt und auch schon fleißig geübt!

Die MMM-Crew hat ja gestern danach gefragt, was der MeMadeMittwoch für uns bedeutet:
Ich selbst hab ja noch nicht so oft mitgemacht, weil ich auch gerade erst angefangen habe, für mich selber zu nähen (abgesehen von Taschen – die allerdings haufenweise ggg). Aber ich schau immer wieder gerne rein, was andere so für sich selbst machen, da kriegt man tolle Anregungen, Ideen – und vor allem Lust drauf, auch einmal was für sich selbst zu nähen!

Was die anderen Mädels heute so tragen seht ihr hier!