Während meine Familie gestern unterwegs war, habe ich wieder einmal „getortet“. Der kleine Noah fährt gerne mit dem Zug – daher war auch eine entsprechende Torte gewünscht!

Natürlich besteht auch der Zug selbst aus Kuchen, nur im Schornstein steckt ein Zahnstocher zur Stabilisierung. Lok und Waggon sind mit Trinkhalmen aufgesteckt. So übersteht die Torte auch eine Fahrt über unsere leider teilweise sehr hoprigen Straßen 😉

 Heute in der Früh ist mir gerade noch rechtzeitig eingefallen, dass Lok und Waggon ja gar nicht verbunden sind :-O Also noch schnell einen Trinkhalm rein – wär ja doch blöd, wenn die Lok den Waggon verlieren würde ggg

Das Gesicht vorne an der Lok musste einfach sein:

Innen drinnen ist wie (fast) immer eine Sachermasse mit Marillenmarmelade, der Zug ist ein Kokoskuchen, in der Kastenform gebacken und dann zugeschnitten. Die Schwellen habe ich mit verdünnter Lebensmittelfarbe aufgemalt.

Und jetzt ruckelt der kunterbunte Zug gemütlich zu kiddikram!