Heute war ich minimal-kreativ – oder eigentlich nicht, wenn ich so um mich schaue: zerlegte und wiederzusammengeklebte Bücher auf der einen Seite, diverse Utensilos auf der anderen – aber hier soll es ja heute um mich bzw. um etwas für mich gehen also: minimal-kreativ:
Ich habe nämlich während dem Mittagessen-Kochen spontan beschlossen, das Deo-Rezept von Smarticular auszuprobieren.

Der erste Anlauf wurde nichts: Ich hatte mich entgegen meiner Intuition ans Rezept gehalten und die Speisestärke erst ins kochende Wasser gegeben – was natürlich in Klumpen und Klümpchen resultiert hat.
Also noch einmal von vorne, diesmal die Speisestärke gleich ins kalte Wasser einrühren – prima!

Das Natron hat kurz echt cool geschäumt:

ACHTUNG: Sandra hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass das Natron nicht so schäumen darf – dann ist die Mischung nämlich noch zu heiß und das Natron kann ev. die Haut verätzen! Danke für diesen Hinweis (siehe Kommentare)!

Also habe ich noch eine zweite Portion gemacht und war diesmal etwas geduldiger, bevor ich das Natron in die abgekühlte Mischung gerührt habe.

Abgefüllt habe ich es dann in zwei leere Deo-Roller.

Beim zweiten habe ich vor dem Abfüllen noch zwei Tropfen Teebaumöl dazugegeben. Und dann beide unten markiert und unauffällig ins Bad gestellt. Bin schon gespannt, wann der Rest der Familie drauf kommt, dass da was anders ist! (Daher poste ich das auch nicht auf Instagram ggg)

Nach der ersten Verwendung kann ich schon einmal sagen, dass es sich angenehm anfühlt. Auf weitere Erfahrungen bin ich gespannt und werde berichten.