Gestern habe ich mein Nähzimmer aufgeräumt. Oder zumindest angefangen/weitergemacht (das ist irgendwie so eine „Und täglich grüßt das Murmeltier“-Sache – kennt ihr das?).
Naja, wie auch immer (und ja, es schaut jetzt besser aus, aber von „gut“ bin ich noch sehr weit entfernt…), jedenfalls habe ich da eine sehr alte Tasche aus Kaffeepackungen gefunden (ich schätze einmal, das ist schon mindestens 10 Jahre her, dass ich die gemacht habe – ja, ich kann mich schlecht trennen…).

Und ich wollte mich echt trennen. Ehrlich. Aber dann… ist mir
eingefallen, dass ich da ja was bei der Kreativmesse in Wels gekauft
hatte: diese Trägeradapter mit Schraubgewinde – die gibts nämlich bei der österreichischen Firma 4a-bag auch extra. Für eine dieser modularen
Taschen (nein, ich schreib hier jetzt nicht den italienischen Markennamen!). Stabiles
Kunstleder habe ich auch dafür gekauft, für den Körper. Aber da bin ich
noch nicht dazu gekommen. Und ich muss auch noch ein bisschen darüber
meditieren, wie ich den genau machen möchte…
Aber zurück zur Uralt-Kaffeetasche: Die war da, noch einigermaßen intakt – und schön stabil und in der richtigen Größe.

Also habe ich mir eine alte Jeans meiner Mädels geschnappt, die ich eh schon angefangen hatte zu zerschneiden.

Und die Innentasche geplant – sehr basic, aber mit einer extra Innentasche.

Und dann die Innentasche genäht (samt Innentasche ;-)).

Und dann in alle Schichten Löcher geschnitten (sehr grobe Löcher, eigentlich mehr so ausgefressene Etwasse ggg).

Und dann alles mit den Trägerdingern verbunden.

Heute wollte ich noch Träger nähen, aber irgendwie hat mir die passende Idee dazu gefehlt. Also habe ich kruzerhand die abgschnittenen Träger der Kaffeetasche wieder aus dem Papierkorb gefischt und Karabiner drangenäht.
Außerdem habe ich jetzt noch einen alten, zu kleinen Gürtel in die Gürtelschlaufen gefädelt.

Upcycling des Upcycling sozusagen 😉

So, und nachdem die Tasche jetzt fertig ist, weiß ich nicht: Gefällt sie mir? Kann ich sie so tragen? Oder soll ich die Kaffeepackung doch lieber gegen eine Kunstledertasche austauschen? (Was ja  nicht weiter schwierig ist, die Träger samt Adaptern lassen sich ja leicht abmontieren.)

Was meint ihr?

PS: Ich habe gerade eine neue Upcycling-Linkparty entdeckt! Super, der Upcycling-Dienstag hat mir nämlich echt gefehlt.

https://www.firlefanz-schnittmuster.de/blogs/firlefanz_blog/tagged/linkparty-upcycling-love

PPS: Auf meinem eigenen Mist ist übrigens nur die Sache mit der Kaffeetasche gewachsen, das mit der Jeans um die Oberkante, samt Gürtel, habe ich bei der österreichischen Variante der oben nicht genannten Marke gesehen. Dort habe ich auch die Adapter für die Träger her (gekauft auf der Kreativmesse in Wels).