Die kleine Tochter (die inzwischen fast schon so groß ist wie ich) brauchte dringend eine neue Jeansshort. Nachdem wir dann aber nicht in die Stadt gehen konnten (ich sag nur „Bienenstich zwischen Zehen“…), hab ich mich an die Nähmaschine gesetzt. Bzw. zuerst noch die Ginger-Jeans kleiner abgezeichnet (und kürzer).

Tragefotos gibts keine, ich kann euch nur soviel sagen: das Kind ist glücklich!

Damit es schneller geht, und weil die vorderen Taschen eh hauptsächlich für die Optik sind, habe ich die einfach weggelassen.Ginger-Jeans-Short

Ansonsten geht das mit dem Hosennähen inzwischen schon relativ schnell – auch wenn ich noch immer das Tutorial von Closet Case für den Reißverschluss brauche. Und auch wenn mein Nahttrenner immer griffbereit sein muss.

Und bevor ihr fragt: Ja, Bund und Saum sollten auch noch in Kontrastfarbe abgesteppt werden, die ist mir nur leider ausgegangen. Kann ich aber immer noch nachholen.Ginger-Jeans-Short

Schnittanpassungen

Ein paar kleine Änderungen musste ich schon vornehmen:

  • Die vordere Schrittkurve ist um ca. 5 mm verkürzt.
  • Die hintere Schrittkurve habe ich dafür etwas „ausgebeult“.
  • Und seitlich an den Hüften habe ich auch ein paar mm weiter gemacht.
  • Ach ja, und hinten oben habe ich die Mittelnaht noch etwas eingehalten.

Hosenbund anpassen

Den Bund habe ich extra angepasst: Dafür nehme ich immer einen geraden Baumwollstreifen und hefte den an die Hosenoberkante. Dann stecke ich ein oder zwei Abnäher an jeder Seite ab, bis der Bund schön anliegt. Am besten nicht in der hinteren Mitte sondern ca. auf halber Strecke zwischen der hinteren Mitte und der Seitennaht. Und dann ev. noch vorne. Vor dem Abtrennen die hintere Mitte mit einer Stecknadel markieren.

Davon habe ich leider kein Foto, aber vom Zuschnitt: Ginger-Jeans-Short - Anpassung HosenbundIch mache das gleich direkt am Stoff, schneide zuerst die Unterkante in einem schönen Bogen nach dem Muster, und dann die Oberkante in entsprechendem Abstand. Hier sind das 7,5 cm.Ginger-Jeans-Short - Anpassung HosenbundDas mache ich immer extra, auch bei Hosen nach demselben Schnitt. Ist nicht viel Aufwand, und dann passt die Hose auch ohne Gürtelschlaufen. Daher stecke ich die Abnäher auch nur. So kann ich den Streifen ohne großen Aufwand immer wieder verwenden.Ginger-Jeans-Short - Anpassung Hosenbund

Und dann habe ich noch ein Foto von da, wo ich die zwei Bundstreifen an der Vorderkante zusammennähe:Ginger-Jeans-Short - Hosenbund nähenDazu verwende ich den Reißverschlussfuß: So kann ich ganz nah an der Vorderkante entlang nähen, ohne sie mitzufassen.

Schnittmuster: Ginger Jeans in Gr. 8 (mit kleinen Änderungen – siehe oben)

verlinkt bei: The Creative Lover, Create in Austria, creadienstag, HoT – Handmade on Tuesday