Kennt ihr das: Ihr habt ein Shirt, wollt was drauf plotten, aber könnt euch nicht so richtig vorstellen, wie es dann ausschaut? Mir geht es jedenfalls so. Und nachdem ich mir gestern ein Shirt genäht habe, dem definitiv etwas fehlt (alternativ müsste ich den Ausschnitt vergrößern, aber das wäre eine größere Operation…), habe ich eine gute Möglichkeit entdeckt, der Vorstellungskraft etwas nachzuhelfen.

Als erstes habe ich das Shirt flach fotografiert (neutraler Hintergrund wäre noch besser gewesen) und dann das Foto ins Silhouette Studio importiert:Shirt-Design mit dem Plotter testenMein Lieblingswort „serendipity“ habe ich dann mit verschiedenen Schriftarten untereinander geschrieben (einfach kopieren mit strg+Pfeil und dann die nächste Schriftart auswählen). Ich wollte es etwas verspielt haben.Shirt-Design mit dem Plotter testenDann habe ich alle Schriftproben zur Seite gezogen und das Foto mit dem Shirt auf die Matte geschoben.Shirt-Design mit dem Plotter testenJetzt können die verschiedenen Schriftarten nacheinander aufs Foto gezogen, ev. verkleinert/gedreht und farblich angepasst werden.

Um zwei Versionen zu vergleichen, kopiere ich einfach das Foto.Shirt-Design mit dem Plotter testenWenn die Schriftart feststeht, gehts an die Farbe. Entweder, du orientierst dich an den Folien in deinem Vorrat – oder optimierst zuerst einmal nach dem Shirt. Ich habe mich für letzteres entschieden – und dann leider zu wenig von der goldenen Folie zuhause gehabt (und auch keine passende). Shirt-Design mit dem Plotter testenDeshalb ist das Shirt auch noch nicht fertig, ich muss mir die Folie dann am Freitag holen.

Wie macht ihr das mit dem Design? Frei Schnauze? Nach Gefühl?